Seite merken

Seite suchen

spektakuläre Locations - Bergisel - Innsbruck

 

Bergisel Schanze - ein besonderer Blick auf Innsbruck - Aussichtsplattform mit Restaurant Bergisel Sky. Einzigartige, moderne Architektur von Stararchitektin Zaha Hadid. Bequem mit einem der 2 Aufzüge in wenigen Minuten auf die Aussichtsplattform und dem Restaurant Bergisel Sky. Erlebe Innsbruck vom Austragungsort der 4 Schanzen Tournee aus.


Bergisel Sprungschanze in Innsbruck - bombastische Architektur & sehenswerte Bauten am Berg in Tirol



Reisetipps & Tagesausflüge in Tirol die Reisende lieben!



weitere Aktivitäten

Der Turm beherbergt ein Aussichtsrestaurant und eine Aussichtsplattform, die (außer bei Sportveranstaltungen) gegen Eintritt zugänglich und mit einem Schrägaufzug erschlossen sind. Am 23. Jänner 1927 gab es das erste Springen am Bergisel auf der Naturschanze. Ein Jahr später wurde ein Anlaufturm errichtet. Für die Nordischen Skiweltmeisterschaften 1933 wurde die Schanze völlig neu umgebaut. Während eines Fußball-Jugendturniers 1941 besuchten die Fußballvereine SV Villingen und SV Innsbruck die baufällige Schanze, dabei stürzte der Anlaufturm ein. Es gab vier Tote und mehrere Verletzte. Aufgrund der schlimmen Ereignisse wurde die Anlage total abgerissen. Die Schanze wurde nach dem Zweiten Weltkrieg nach den Plänen von 1930 wieder aufgebaut. Seit der Gründung der Vierschanzentournee 1952 wird seit dem 3. Jänner 1953 auf der Schanze die Tournee mit ausgetragen. Für die Olympischen Winterspiele 1964 und 1976 wurde die Schanze jeweils um- und ausgebaut. Zusammen mit Seefeld veranstaltete man 1985 die Nordischen Skiweltmeisterschaften. Im Juni 1987 spielten unter anderem der Jazz-Trompeter Miles Davis sowie John McLaughlin im Rahmen des „Woodstock am Bergisel“ ein Konzert in der Anlage. Im Juni 1988 besuchte Papst Johannes Paul II. die Anlage und feierte dort eine Messe mit ca. 60.000 Gläubigen.